Da das kleine weihnachtliche Chorkonzert der Kindergartengruppe „Papageien“ in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, haben sich die Kindergartenkinder der Deutschen Schule in El Tablero etwas Besonderes überlegt! Normalerweise hätten wir traditionell mit allen Familien des Kindergartens der DSLPA in der deutsch spanisch evangelischen Kirche unsere Weihnachtsfeier gefeiert.

Damit wir uns mit den Kindern und Familien trotzdem auf die besinnliche Weihnachtszeit einstimmen können, haben wir ein kleines Weihnachtsvideo mit den Kindergartenkindern aufgenommen in dem sie traditionelle deutsche Weihnachtslieder und Gedichte vortragen. Das Video wurde im Rahmen des „Weihnachtsweges“ der Kirche allen Gästen und Besuchern gezeigt.Die Kinder waren glücklich, dass sie nun doch nicht so ganz auf ihr kleines Konzert verzichten mussten und die Familien und Besucher des Weihnachtsweges freuten sich über die Weihnachtslieder, die die Kinder per Video vorgetragen haben.

Auch in diesem Jahr haben sich wieder viele Familien der Deutschen Schule Las Palmas de Gran Canaria sehr aktiv und herzlich an unserem Projekt der Vorschule und des Kindergartens „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt.

Wir denken, dass gerade in diesen Zeiten der soziale Zusammenhalt und die Unterstützung wichtiger sind, denn je!

Über 100 Geschenke wurden mit viel Freude von den Kindern an Pepe Sanchez Mateu der evangelischen Kirche Las Palmas übergeben, der diese gemeinsam mit der ev. Spanisch-deutschen Gemeinde im Süden an Familien in Not verteilt.

Wir danken allen für die Hilfe und wünschen Frohe Weihnachten!

Für die magischen Momente zur Weihnachtszeit stellen wir die richtige Tasse bereit. Diese Tasse können Ihre Kinder für 6,- Euro bei uns an der Rezeption käuflich erwerben, um ihren Lieben eine kleine Freude zu bereiten.

 

 

Unsere Schule feiert dieses Jahr ihr hundertjähriges Bestehen.
Im Jahrgang 4 beschäftigten wir uns mit den Fragen:
Wie ging es wohl früher im Unterricht zu?
Welche Kleiderordnung und Normen herrschten vor?
Wie mussten die Kinder ihre Haare tragen?
Wie wurden Disziplinarmaßnahmen umgesetzt?
Welche Spiele wurden gespielt?
Wie kamen die Kinder zur Schule?
Selbstverständlich ließen wir es uns nicht nehmen, einen Tag lang den Schulalltag, wie vor
100 Jahren, komplett nachzuleben.
Auf den Bildern sehen Sie die dabei entstandenen Klassenfotos.

 

Da die Kinder Veränderungen in der Natur beobachteten (Lichterspiele, Veränderung des Wetters, Regenbögen, Verfärbung der Blätter, etc.), haben wir das Thema „Farben und Kunst“ als Projektthema aufgegriffen. Auf eine vielfältige und kreative Weise erlernten die Kinder die Farben: Über verschiedene Techniken (Fadentechnik, Murmelbilder, stempeln, malen mit Rasierschaum, und vieles mehr) bekamen die Kinder die Möglichkeit, mit den Farben zu interagieren und zu experimentieren. Sie konnten sogar selber herausfinden, welche Farben entstehen, wenn man sie mischt. Durch Bücher, Spiele, Lieder und Experimente wurden diese Kenntnisse gefestigt und gleichermaßen der Wortschatz erweitert.

 

Nora Harms

 

Auch wenn man in diesem Schuljahr das Miteinander neu definieren musste, sind wir sehr froh uns in der Schule sehen zu können und gemeinsam zu lernen. Besonders in der Zeit vor Weihnachten können wir nun noch einmal besonders kreativ werden und diese neue Zeit für uns nutzen. In diesem Jahr gibt es einen Adventskalender der besonderen Art. Jede Klasse erstellte in den letzten Tagen ein kleines Video mit verschiedenen Aktivitäten. So kann man sich in den nächsten Tagen zum Beispiel über einen Tanz, Rhythmusklänge, Gedichte oder die Unterstützung einer gemeinnützigen Aktion freuen. Das erste Türchen wurde von den Lehrern der Grundschule rhythmisch eröffnet. Was die Kinder der Grundschule in den nächsten Tagen noch erwartet, lasst euch überraschen. Denn wie sagt man so schön, es liegt so viel Heimlichkeit in der Weihnachtszeit….

 

Das Team der Grundschule wünscht Ihnen allen eine wunderschöne Vorweihnachtszeit.

 

 

Liebe Familien, die Weihnachtszeit naht und wie wir alle wissen, fehlen bei vielen Familien wegen der aktuellen Gesundheits- und Wirtschaftskrise Grundnahrungsmittel.

Zu dieser Jahreszeit organisieren wir an der Schule immer Wohltätigkeitsprojekte, Kleidersammlungen, Märkte oder andere Veranstaltungen. Dieses Jahr müssen wir leider aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen Kontakte und Veranstaltungen vermeiden. Nichtsdestotrotz möchten wir unseren hilfsbedürftigen Mitmenschen helfen.

Deshalb möchten wir Sie einladen, wie auch in anderen Jahren, an unserer großen Lebensmittelsammlung „Dulce Navidad“ („Süßes Weihnachten“) teilzunehmen, die vom „Banco de Alimentos“ durchgeführt wird.

Die Spende kann folgendermaßen erfolgen:

  1. Nicht-verderbliche Lebensmittelkönnen vor Schulbeginn im Raum A7.2 bei den Mediationslehrkräften abgegeben werden.
  2. Eine Geldspende kann auch im Raum A7.2 vor Schulbeginn von den Mediationslehrkräften entgegengenommen werden.

Wir bitten Sie, uns Ihren Beitrag bis Montag, 16. Dezember zukommen zu lassen, sodass die Spende rechtzeitig vom „Banco de Alimentos“ abgeholt werden kann.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Solidarität in dieser schwierigen Zeit,

das Mediationsteam der Deutschen Schule Las Palmas

Am Samstag, den 28.11.2020 öffneten sich die Türen der DSLPA für neue interessierte Eltern, die einen Schulplatz für das Schuljahr 2021/22 suchen.

Die Pädagoginnen der Vorschule und des Kindergartens sowie der Schulleiter Herr Schweinsberg führten die Gäste, unter Einhaltung der Covid – Hygienemaßnahmen, über das Schulgelände und erläuterten das pädagogische Konzept und die Rahmenbedingungen der DSLPA.

Anmeldungen können per Email über verwaltung@dslpa.org erfolgen.

 

Das neue Projekt trägt diesen Namen und wird in diesem Thema bearbeitet. Die dazu gehörende Theorie wird unter Punkt 3 durchgenommen, d.h., in der dritten Woche des Schuljahres.

Was ist ein Castrum?

Ein Castrum ist eine Höhensiedlung der keltischen und keltiberischen Bevölkerung, die auf Geländeerhebungen errichtet wurden und einen ungleichmäßigen Grundriss sowie geringe städtebauliche Bedeutung hatten. Sie wurden durch Gräben und Mauern geschützt. Die Häuser wurden mit Stauernmauern errichtet und hatten oftmals einen runden Grundriss.

Prozess

Wir werden grundsätzlich im Unterricht arbeiten. Wenn ein Schüler(in) jedoch zu langsam gearbeitet hat, muss er eventuell Zuhause nacharbeiten. Der Vorgang wird in drei Schritte aufgeteilt:

  1. Erstellung eines Modells: Der/die Schüler/in hat mit seinen/ihren Händen ein Modell eines echten Castrumszu bauen und kann hierfür Materiale wie Ton, Karton, Holz usw. verwenden und hat die Struktur des Castrumswiederzugeben. Hier sehen wir ein Beispiel eines Modells von einer anderen Schule (es ist zu berücksichtigen, dass ein Castrumvon einer Mauer umgeben war und auf Geländeerhebungen errichtet wurde): https://www.youtube.com/watch?v=RmosH1LUTXo
  2. Erstellung einer Info-Tafel: Nachdem wir unser Dorf fertiggestellt haben, werden wir eine Info-Tafel erstellen, so wie man sie heutzutäge bei
    archäologischen Fundstellen vorfinden kann. Die Info-Tafel muss ebenfalls per Hand erstellt werden und der/die Schüler/in kann jegliche Materialien verwenden, obwohl wahrscheinlich Karton und Papier die geeignesten sind. Der/die Schüler/in können jene Aspekte und Merkmale beschreiben, die er/sie für wichtig halten und die Beschreibung hat dem echten
    Castrum
    zu entsprechen (wenn z.B. die Baumateriale beschrieben werden, muss von Stein, Holz und/oder Stroh gesprochen werden und nicht von Karton oder Knete). Es wäre jedoch zu empfehlen, wichtige Merkmale wie die Verteilung, Nutzung und Geschichte des
    Castrums in der Beschreibung zu erwähnen.
  3. Mündlicher Vortrag im Unterricht: Am Ende des Projektes werden das Modell und die Info-Tafel den Mitschüler(innen) vorgestellt. Dabei wird sowohl das Endprodukt als auch der Erstellungsprozess beschrieben.

 

Heute ist für die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen ein ganz besonderer Tag. Vom 25. bis 27. November lernen sie an 3 Projekttagen in ihren Deutschgruppen wie ein Baby entsteht und alles was dazu gehört.

Von der Pubertät geht es über das große Thema Sex zur Schwangerschaft und Geburt. Natürlich sprechen wir auch über Verhütung, hormonelle und körperliche Veränderungen und Hygiene. 

Diese spannenden Themen bringen ganz viele Fragen zum Vorschein.

Mit Hilfe von Filmen, Gesprächen und einem Besuch von  Katharina Martens, unserer Krankenschwester, die auch Hebamme ist, werden diese Fragen beantwortet.

 

Mechti, DaF Lehrerin