Sie sind hier: Sekundar- und Oberstufe > Aktuelle Artikel > 09. März 2020

Kino-Preisverleihung

Am 21. Februar fand die Kino-Preisverleihung im Auditorium der Schule im Rahmen des audiovisuellen Projekts, welches die Klasse 11 zum Thema „Kunst“ durchgeführt hat, statt

Das Projekt war angesichts der Qualität der Arbeit und der Einbeziehung der Schüler ein Erfolg.

Bei der Veranstaltung wurden alle Kurzfilme der verschiedenen Schülergruppen vorgestellt und anschließend die Nominierten und Gewinner der verschiedenen technischen und künstlerischen Kategorien bekannt gegeben.

Der Kurzfilm, der die meisten Auszeichnungen erhielt, war „Labios Rojos“ unter der Regie von Néstor Rivero.

Dieser Film erzählt die Geschichte einer romantischen Beziehung zwischen zwei Frauen in einem sozial feindlichen Kontext der 50er Jahre.

Die künstlerische und sehr sorgfältige Bearbeitung ist hervorragend, wie auch die Atmosphäre und die beeindruckenden Interpretationen von Lucía Correa, Lucía Valido und Marta Navarro.

 

Folgen finde Sie die Liste der verschiedenen Kategorien und Gewinner:

 

Labios Rojos (Néstor Rivero, Lucía Valido, Lucía Correa, Marta Navarro):

Bester Soundtrack, bestes Kostümdesign, bestes Drehbuch, beste Schauspielerin in der Nebenrolle (Marta Navarro), beste Schauspielerin in der Hauptrolle (Lucía Correa) und bester Film.

 

Balade des Pfeifes(Valentino Bonde, Aramis Schmidtke, Leandro Pernalette, Luis Heinrich Álvarez):

Beste Montage, Beste Kamera, bester Schauspieler in der Nebenrolle (Aramis Schmidtke), bester Schauspieler in der Hauptrolle (Leandro Pernalette)

 

Morgens(Adrián Álvarez, Kristin Mielke): Beste Animation

 

Mueve la ficha (Ana Sánchez, Olga Artíles, Leire Martínez):

Beste künstlerische Leitung

 

Wir informieren Sie, dass sich die Kurzfilme im NAS-Ordner befinden: mediathek/Proyecto de Cine_Kunst_2019_20  

Dort können Sie sie herunterladen oder anschauen.

 

Wir würden uns freuen, dieses Projekt und diese Veranstaltung in den kommenden Jahren wiederholen zu können.

 

Die Kunstlehrer

David Campodarve und Catherine Armbruster