Sie sind hier: Sekundar- und Oberstufe > Aktuelle Artikel > 08. November 2018

Unser Haus in Indien ist fertig!

Endlich haben wir den Bericht über die Fertigstellung des von Eltern und Schülern der Deutschen Schule finanzierten Hauses in Zusammenarbeit mit der Vicente Ferrer Stiftung erhalten. Als eine Gruppe von Schülern und Eltern der Schule letzte Weihnachten nach Anantapur, Indien reiste, hatten sie die Gelegenheit, die Beihilfegenießer unseres Beitrages kennenzulernen, das Haus zu sehen und es anfassen zu können.

„Wir hatten eine sehr schlechte Zeit aufgrund der Überschwemmungen im alten Haus, alle unsere Sachen wurden nass. Es war auch ein Problem, kein Bad zu haben, besonders nachts.“ Sravani, 21 Jahre. 

Die Gesamtkosten des Hauses betrugen 2.104 Euro und wir sind sehr stolz darauf, dass es bereits fertig gebaut ist und dass eine Familie es schon benutzt.

Wir waren sehr darüber überrascht, dass sich alle Dorfeinwohner auf die eine oder andere Weise am Wohnungsbau beteiligten. Die Schüler und Eltern, die nach Indien reisten, erlebten die Solidarität und Zusammenarbeit der Familien des Dorfes.

Mit einem ausgestatteten Haus, in gutem Zustand, und einem gesonderten Raum für die persönliche Hygiene, wird das Risiko von Krankheiten reduziert, die die Bevölkerung aufgrund der schlechten hygienischen Zustände der Hütten erleidet.

Mit dem Ziel, die Frauen zu schützen und ihnen eine stärkere Rolle zukommen zu  lassen, werden alle Häuser auf ihren Namen notariell beurkundet, um ihnen und ihren Kinder Schutz zu gewährleisten.

Wir hoffen, dass die Deutsche Schule wie auch im letzten Jahr sich weiterhin dafür engagiert, denjenigen zu helfen, die es am meisten brauchen und die Schüler sensibilisiert, damit sie sich der verschiedenen Weltrealitäten bewusst sind.

Der Abschlussbericht kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:

Indien-Projekt

Indien_Projekt

 

Julio Rubio Arrocha, Klasse 12a